DVD 'Barbara Clear -
24. April 2004 - Olympiahalle München'

Von August 2001 an über mehr als zweieinhalb Jahre hinweg hatte Barbara Clear auf ihrer 'Ticket to Munich'-Tour auf mehr als 200 Konzerten für ihr Konzert in der Olympiahalle geworben, mal vor 500, mal vor 50 Konzertbesuchern gespielt. Ihre Musik und ihre Philosophie allein sollten überzeugen, daß ein solches Großprojekt auch ohne Pop-Glamour, Plattenfirma, Radio und TV durchführbar ist. Jeder einzelne Mensch war ihr wichtig, die Tickets verkaufte sie persönlich in den Konzertpausen. Am 27. Januar 2004 hatte Clear mehr als 4000 Tickets verkauft und stellte sich in der Muffathalle in München erstmals den Medien - und löste Verblüffung, Kopfschütteln und danach einen riesigen Medienrummel aus: Vom 'Spiegel', der 'Süddeutschen Zeitung', 'tz' oder 'BILD-Zeitung' bis hin zum Bayerischen Fernsehen und in den Nachrichtensendungen von 'SAT1' oder 'N24' sowie in den Studios der großen Rundfunksendern, alle staunten über die kleine (159cm) selbstbewußte Frau, die klammheimlich und im Alleingang den Pop-Olymp erobert. Im unmittelbaren Vorfeld und am Tag des Konzertes gab es dann erst recht einen gewaltigen Medienansturm: ZDF, ARD, BR, SAT1, ProSieben, RTL - alle Fernsehteams waren da. Dazu alle Print- und Info-Medien wie dpa, ddp, STERN, Süddeutsche oder die gesamte Münchner Tagespresse bis hin zu Augsburger Allgemeinen. Einen Besucheransturm gab es auch an der Abendkasse: Der Konzertbeginn mußte um eine halbe Stunde verschoben werden, bis alle in der Halle waren: Am Schluss feierten 8000 begeisterte Menschen die Musik und den Mut dieser einmaligen Sängerin mit Standing Ovations.

"Neben meinen Fans kamen viele Menschen aus Neugier, die gar nicht wußten, was ich für eine Musik mache. Sehr viele von ihnen gingen begeistert nach Hause, im Gepäck Musik, die nicht auf dem Computer nach Zielgruppendefinitionen entworfen wird. Und vielen Menschen in Deutschland hat meine Aktion gezeigt, daß man als 'Ich-AG' durchaus seinen eigenen Weg gehen kann, ihn heutzutage vermutlich auch gehen muß. Die Medien haben den Alleingang einer Musikerin, die nur mit ihrer Stimme, ihrer Gitarre und ihren Songs unterwegs ist, und gleichzeitig einer Frau, die sich nicht beirren ließ und an den Erfolg geglaubt hat, sehr positiv in die Öffentlichkeit transportiert. Dafür bedanke ich mich, denn so haben die Menschen von meiner Geschichte erfahren, die ihnen Mut gemacht und Impulse gegeben hat. Die Menschen in der Olympiahalle, die Medien und meine Musik haben etwas bewegt in Deutschland."

Barbara Clear's mittlerweile legendäres Konzert in der Olympiahalle München wurde von drei Kameras übertragen und mitgeschnitten, auch der excellente Live-Sound konnte sowohl auf der DVD als auch auf der CD "konserviert" werden.

CD/DVD Cover
Titelliste DVD "live in München"
Gesamtspielzeit incl. Interviews, Story: ca. 126 min.

may morning dew traditional
faraway eyes
rosie
willing
delta dreamland
the woman in me
wounded knee
battlefield
slow me down
i still haven´t found what i´m looking for
die lebenden
stairway to heaven
i feel the same
cottonfields
steh auf
what´s up
tumbleweed
rescue me
ruby tuesday
genie in a bottle
me and bobby mcgee
torn
any man of mine/ rock you
when a blind man cries
solsbury hill
i call you
proud mary
angel from montgomery
hotel california
ghoastdance
was wollen wir trinken
it´s not enough
venus
indian reservation
knocking on heaven´s door
mercedes benz